Thiele, Sylvia: Die Stimme aus dem Jenseits

Vor zirka 10 Jahren wurde ich durch eine schwere Erkrankung wiederbelebt.
Ich erinnere mich nur noch an eines, wie man mich in den Krankenwagen schob, und wie man mir zurief, Du muss Atmen !
Doch dann wurde alles so leicht um mich rum. Die Stimme des Arztes nahm ich nicht mehr wahr. Es war ein seltsames Gefühl, ich schwebte einfach aus meinem Körper, und sah noch, wie verzweifelt der Arzt und der Pfleger, um mein Leben kämpften !
In diesen Moment wusste ich nicht, wo ich mich befand.
Ich schwebte durch einem dunklen Raum. Dann endlich bemerkte ich Boden unter meinen Füssen, aber war es wirklich Boden ? Ich lief, wie schwerelos, über ihn hinweg.
Dann fühlte ich Rechts und Links irgendetwas seltsames, es könnten Hände gewesen sein.
Was wollten die von mir, ich wollte meine Ruhe , ich fühlte mich wohl !
Doch die Hände trieben mich nach Vorne, das machte mir Angst !
Dann sah ich es , ein Licht, heller, als welches ich jemals gesehen habe.
Dieses Licht schien mich magisch anzuziehen.
Nun trieben mich einige Hände in Richtung Licht , und Andere versuchten es zu verhindern.
Ein seltsames Gefühl durchlebte in diesem Moment mein Körper. Zuerst diese Ruhe um mich, und dann wieder das Gefühl fortgestossen zu werden. Viele Hände trieben mich nun ins Ungewisse, einige versuchten es aufzuhalten, nur deren Kraft war schwächer, als das Licht. So wurde ich weiter Richtung Licht gezogen.
Je näher ich dem Licht kam, desto ruhiger und gelassener wurde ich. Da ! Aufeinmal war es da ! Ein Wesen konnte ich im Hellen erkennen. Das Lich sog mich fast in sich.
Doch dann hörte ich eine Stimme, ich erkannte sie, es war die Stimme meiner Grossmutter, doch was wollte sie mir sagen ?
Ich trieb weiter, Richtung Licht. Dann sah ich SIE ! In diesem Moment wurde ihre Stimme, so hell , wie das Licht.
Meine Grossmutter stand dort mit offenen langen Haaren. Sie trug ein wunderschönes langes weisses Kleid. Ich wurde geblendet von ihrer Schönheit. Ich wollte nur noch zu ihr ins Licht. Doch ihre Worte sprachen, Kind, komm nicht näher, Du hast noch ein langes Leben !
Dann verblasste ihre Gestalt, und es wurde wieder dunkel um mich rum. Dann hörte ich, wie aus einer anderen Welt eine Stimme, die sagte, sie kommt wieder zu sich.
Ich hätte gerne geantwortet, ja Leute, ich lebe noch, aber ich war nicht alleine.
Ich begegnete im Jenseits meine Grossmutter, die mir ein neues Leben schenkte.


ad

© Copyright by Sylvia Thiele // 2002 September

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen