Thriller „Im Fadenkreuz der Wächter“ erschienen

Der Kölner Autor Detlef Nießen hat diese Woche seinen neuen Thriller „Im Fadenkreuz der Wächter“ veröffentlicht und kann ab sofort bei BOD unter www.bod.de und im Buchhandel für 9,90 Euro erworben werden. Das Buch greift die aktuellen Themen Terrorismus und Überwachungsstaat auf. Zur Handlung: In der fernen Zukunft wird die Sicherheitsbehörde BÜTAS gegründet, welche die Aufgabe hat Terroristen und schwere Verbrechen zu überwachen.  Die mächtige Behörde ist mit dem Recht ausgestattet worden,  auf alle Daten einer Person zuzugreifen ohne dass ein begründeter Verdacht gegen sie besteht. Die Beobachtung der vermeintlich verdächtigen Personen übernimmt die Spezialeinheit Europe-Agents, die direkt für die BÜTAS arbeiten und an ihre Anweisungen gebunden sind. Eines Tages gerät der Berliner Will Freeman, der zusammen mit seinem Freund Carlos an einem Roman schreibt unter Terrorverdacht. Er wird verdächtigt einen Anschlag zu planen und gerät ins Visier der Überwachungsbehörde.

Bei einer Geschäftsreise nach Nordspanien wird er von zwei BÜTAS-Agenten überwacht. In einem Restaurant triff Will mit vier weiteren Personen zusammen, die das Ziel haben auszuwandern. Es kommt zu einer zweiten Begegnung im Hotel, die dort aber von Abdul Asis begleitet werden, der Mitglied der Organisation Legion de la Libertad ist. Die Organisation unterstützt Menschen dabei aus der Vereinten Europäischen Union (VEU) mit ihren gesamten Besitz zu fliehen. Nach dem Gesetz der VEU ist es den Bürgern untersagt in ein anderes Land auszuwandern. Die beiden Agenten und die BÜTAS setzen alles daran Will Freeman und seine Gruppe dingfest zu machen. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht durch Nordspanien bis nach Südfrankreich…

said shiripour: das perfekte online business
ad

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen