Erfolgreich als Buchautor – Ein paar Gedanken

Das Schreiben einer Geschichte geht einem kreativen Prozess voraus bevor der erste Buchstabe in die Tastatur getippt oder auf ein Blatt Papier geschrieben wird. Vor der ersten Zeile ensteht eine Idee, die Charaktere und die Handlungen der Geschichte im Kopf. Die Gedanken werden durch Kreativtechniken wie Clustering unterstützt. Wenn das Konzept der Story steht wird mit dem Schreiben begonnen und nach ein paar Wochen, Monaten oder gar Jahren das Ende geschrieben.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Die fertige Geschichte wird anschließend durchgelesen und mindestens zwei bis drei mal überarbeitet bevor sie „rund“ ist und gut gelesen werden kann. Jeder Autor/in hat den großen Traum erfolgreich zu sein und einen Bestseller zu landen. Die Realität sieht leider anders aus, nur die wenigsten Autoren verdienen Geld mit ihren Büchern und werden berühmt. Prominente Persönlichkeiten wie Charlotte Roche,  Harald Schmidt oder Harpe Kerkeling erreichen mit ihren Büchern eine Auflage in Millionenhöhe und haben sie ihrem hohen Bekanntheitsgrad zu verdanken. Der Normal-Autor ohne Promistatus hingegen ist unbekannt und muss sich in strassendeutsch gesprochen „auf die Hinterbeine stellen“ um bekannt zu werden.

Es genügt nicht seine Geschichte als Buch bei einem Books-on-Demand Verlag oder einem Onlineverlag wie www.epubli.de oder www.lulu.com zu veröffentlichen. Nein, neben der reinen Veröffentlichung sollte das Marketing im Vordergrund stehen. Das Marketing besteht aus Vorlesungen, Pressemitteilungen, Interviews und später bei einem höheren Bekanntheitsgrad auch Autogrammstunden. Die Vorlesungen können in Büchereien, Schulklasse, Radiosendern oder als Video bei Youtube durchgeführt werden. Da Pressemitteilungen professionell aufgebaut sein sollten, ist es hier sinnvoll eine entsprechende Agentur oder guten Texter mit der Verfassung des Pressetextes zu beauftragen. Kostet zwar ein paar Euro aber durch eine erstklassige Pressemitteilung und deren Verbreitung über Presseportale, Artikelverzeichnisse und Blogs können Buchverkäufe generiert und der Bekanntheitsgrad gesteigert werden. Bei Radiostationen besteht die Möglichkeit nach Absprache ein Interview zu geben aber dies sollte man nur dann machen, wenn das sprachliche Auftreten optimal ist und nicht bei jedem zweiten Satz vor Aufregung anfängt zu stottern. Die Autogrammstunde ist die Krönung eines jeden Autors.  Es wird allerdings eine Weile dauern bevor man aufgrund seines Bekanntheitsgrades überhaupt Autogrammstunden geben kann.

Ich selbst habe nun fast zwei Jahre lang an einen Thriller geschrieben, den ich plane noch in diesem Jahr als Taschenbuch bei einem Onlineverlag oder klassischen Buchverlag zu veröffentlichen. Es ist noch eine Überarbeitung notwendig bevor ich zufrieden bin und den Thriller veröffentlichen kann.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen