Arnold Schwarzenegger setzt auf eBooks

Der kalifornische Gouverneur und ehemalige Filmstar Arnold Schwarzenegger plant gedruckte Schulbücher durch eBooks zu ersetzen um Kosten zu sparen. Der US-Bundesstaat Kalifornien sitzt auf einen milliardenschweren Schuldenberg und die Lehrbücher kosten jährlich rund 75 bis 100 US-Dollar pro Schüler. Bei der elektronischen Variante der Schulbücher könnte die Ausgabe hingegen kostenlos erfolgen.
Das eingesparte Geld könnte dann an anderer Stelle sinnvoller ausgegeben werden. Die Schüler würden davon profitieren und zwar hätten sie stets das aktuellste Wissen in den Schultaschen ohne wie jetzt schwere Bücher schleppen zu müssen. Der Ex-Terminator hat es offenbar eilig denn schon im Herbst diesen Jahres sollen die ersten eBooks für die Schulfächer Mathematik und Naturwissenschaften herausgegeben werden. Die Schüler müssten allerdings Geld für den Kauf eines eBook-Readers investieren außer die kalifornische Schulbehörde stellt die Lesegeräte kostenlos zur Verfügung. Die deutschen Politiker sind bislang nicht auf diese Idee gekommen obwohl dies jährlich einige hundert Million Euro einsparen würde.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen