Weltbild geht mit neuen eBook-Reader gegen Amazon in die Offensive

Das Verlagshaus Weltbild und die Buchhandelskette Hugendubel reagieren auf den neuen Amazon Kindle eBook-Reader der für 99 Euro angeboten wird mit einem eigenen eBook-Reader für 60 Euro. Der TrekStor Weltbild eBook-Reader 3.0 kann ab sofort für 59,99 Euro bei Weltbild bestellt werden. Ausgestattet ist das Lesegerät mit einem 7 Zoll LCD-Farbdisplay, 2 Gigabyte internen Speicher, MP3-Player und einem Speicherkarten-Slot. Der interne Speicher kann mit Speicherkarten der Formate microSD und SDHC erweitert werden. Das LCD-Farbdisplay bietet eine Auflösung von 800*480 Pixeln und eine Hintergrundbeleuchtung.

Jedoch ist es nicht so lesefreundlich wie das E-Ink-Display des Amazon Kindle eBook-Reader. Die Schriftgröße kann frei gewählt werden. Eine Diashow-Funktion kann Fotos anzeigen. Der MP3-Player kann MP3-Songs und Hörbücher in guter Qualität abspielen. Bedient wird der TrekStor Weltbild eBook-Reader 3.0 über kleine Tasten am Display-Rand. Ein großer Schwachpunkt ist das fehlende WLAN-Modul, da eBooks wenig zeitsparend per USB-Kabel vom Computer auf das eBook-Lesegerät übertragen werden müssen. Zur Zeit gibt es rund 120.000 eBooks, die auf Weltbild.de verfügbar sind und käuflich erworben werden können.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Die eBook-Formate EPUB, PDF, TXT, FB2 mit Adobe DRM werden unterstützt. Im Audiobereich können die Dateiformate MP3, OGG, WAV und WMA gelesen werden. Auf dem Gerät lassen sich Bilder der Dateiformate JPG, BMP, GIF und PNG anschauen. Der Käufer erhält mit dem TrekStor Weltbild eBook-Reader 3.0 einen Stereo-Kopfhörer und ein USB-Datenkabel. Im Fernsehen soll der eBook-Reader ab Mitte Oktober umfassend beworben werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen