Freier leben mit Zumba

Freier sein mit ZumbaIch tanze Zumba seit August 2013 und dadurch haben sich in meinem Leben ein paar positive Veränderungen ergeben. Vor der Zumba-Zeit war ich eher ein Mensch, der sich nicht auf die Tanzfläche traute und nur an der Ecke stand. Heute traue ich mich frei auf die Tanzfläche einer Disco oder auf Events und tanze wie es mir gefällt, unabhängig davon was andere über meinen Tanzstil denken mögen.  Am liebsten tanze ich zur flotter Musik und dabei besonders gern zu lateinamerikanischen Songs.
Welche Auswirkungen außer dem freien Tanzen hatte Zumba noch auf mein Leben? Nun, ich fühle mich insgesamt freier und bin meinen Mitmenschen gegenüber ein Stück weit offener geworden, obwohl ich noch daran arbeiten muss. Früher ging ich selten auf Veranstaltungen und in die Disco schon mal gar nicht,  da mir dies irgendwie fremd war, ich damit mehr oder weniger nichts anfangen konnte.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Tanzen Heute verpasse ich keinen Event und gehe in die örtliche Discothek, wenn die Musik mir liegt und auch nur dann wenn ich wirklich Lust darauf habe. Bei bisher jeden Disco-Besuch ergab sich mindestens ein Tanz mit einer hübschen Frau und werde daran festhalten, weiter auf Veranstaltungen und in den Club bzw. Disco zu gehen um in erster Linie Spaß zu haben.

Beim Tanzen hilft mir Zumba echt indem ich ein Gefühl für die Musik entwickelt habe und meinem inneren Takt folge. Positive Nebeneffekte sind ein hoher Kalorienverbrauch, gute Laune und eine fröhliche Grundstimmung.

Wer ebenso freier, fröhlicher und offener werden  möchte der sollte sich echt überlegen einen Zumba-Kurs zu besuchen. Viele Fitnesscenter und Sportvereine bieten mittlerweile entsprechende Kurse an.  Eine kostenlose Schnupperstunde bietet die Möglichkeit auszuprobieren ob einem Zumba und Tanzen allgemein liegt. Neben Zumba gibt es noch andere Fitnesstänze,  die man ebenfalls ausprobieren kann.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Geschichte der Schokolade | Schreibclub.de
  2. Die Frauen und ich – Ein Erfahrungsbericht | Schreibclub.de

Kommentar hinterlassen