Disco-Erlebnisse – Macarena und ein weiblicher Wachhund

Am gestrigen Freitag war es mal wieder soweit, ich ging in die Schmallenberger Discothek Lichtwerk, wo 80/90er-Musik angesagt war und ich ja zu meiner Lieblingsmusik zählt. Ich war gegen 23:30 Uhr da und außer mir waren nur fünf Leute anwesend, bis sich die Discofläche langsam aber sicher füllte und das Tanzen anfing. Zu den Songs, die erst liefen fand ich tanztechnisch nicht so den Zugang aber als dann die ersten Hits aus den 80er-, und 90er-Jahren liefen fand ich meinen Tanzstil. Zwei Stunden später war die Disco voll und die Stimmung gewann an Fahrt. Ich fühlte mich in mein Element, tanzte wie ich mich fühlte und mein innerer Takt war.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Dann folgte schließlich der Song auf den ich mich schon den ganzen Abend freute und zwar den Hit „Macarena“ von Los del Rio. Da ich die Choreografie in den letzten Wochen einstudiert habe, war es für mich ein Leichtes zu dem Lied mein Tanzbein zu schwingen gemeinsam mit einer heissen Dunkelhaarigen. Um mich herum herrschte großes Staunen. Alle waren überrascht dass ich den Macarena tanzen kann und die Dunkelhaarige hatte genauso wie ich sichtlich Spaß dabei. An diesem Abend ergaben ich Tänze mit der einen oder anderen und darunter mit einer hübschen Blonden.

Sie hatte schönes lockiges blondes Haar und blaue Augen. Ihr Name war Jenny und mit ihren Freundinnen da. Die Hübsche hatte mich schon den ganzen Abend im Blick gehabt und ich Sie auch. Wir tanzten und es gefiel ihr sichtlich aber wandte sich dann zwei anderen Typen zu. Sie tanzte eine ganze Weile mit einem Typen, der eine billige Joggingjacke trug und richtete ihren Augen allerdings immer wieder zu mir statt sich ihrem Tanzpartner zu widmen. In ihrer Nähe spürte ich eine Energie des Wohlseins.

Eine ihrer Freundinnen, eine rund 1.60 Meter große Schwarzhaarige tanzte meine Tanzschritte zwar nach aber hinterher machte Sie sich nur noch lustig über mich. Ich habe zwar eine leichte körperliche Behinderung aber geistig bin ich topfit. Schrecklich wenn manche Frauen so oberflächlich sind. Mir war es aber egal.  Ich verwies Sie einmal verbal in die Schranken und Sie hörte dann auf mit ihren affigen Bewegungen. Was mir jedoch nicht wurscht war, ist die Tatsache dass Sie obwohl Jenny ganz sichtlich auf mich stand dazwischen funkte. Jenny wollte gerade mit mir tanzen, als ihr naja weiblicher Wachhund in Form der Schwarzhaarigen auftauchte, Sie weg zog und „Nein, Nein, Nein“ zu ihr sagte. Ich war perplex und überrascht, ebenso die Mitmenschen um mich herum inklusive dieses Joggingjacken-Typen.  Kann Jenny nicht selbst entscheiden mit wem Sie geht?

Es war bereits ca. 4:42 Uhr als die hübsche Blonde sich dann für einen schlaksigen T-Shirt-Träger entschied, den Sie näher kennen lernen wollte. Eine weitere Freundin von ihr schaute zu mir herüber und diskutierte mit ihren Freundinnen über Jennys Verhalten. Der Schlaksige war jedoch ihre zweite Wahl wie ich bemerkte. Als ich die Discothek verließ, stand Sie mit dem Typen da und er sagte zu einer von Jennys Freundinnen „Ja, ich habe Sie jetzt kennengelernt“ und ich dachte im Stillen „Na, du bist aber nur zweite Wahl“. Mich hat der Abend eines gelehrt, wenn man eine Frau möchte die einen gefällt und diejenige ebenso empfindet dann muss ich als Mann offensiver werden.

Jennys Wachhund / Aufpasserin schaute schon etwas bedröppelt drein, weil Sie doch offenbar gemerkt hatte dass Sie mit ihrer naja herrischen „übermütterlichen“ Art den Bogen überspannt hatte. Wenn Sie mir im Supermarkt oder so begegnen würde, dann würde ich ihr eine Frage stellen „Du hör mal, ich denke Jenny ist mit ihren 24 Jahren erwachsen genug dass Sie selbst entscheiden kann mit wem Sie geht oder wie siehst du das? Wieso verhälst du dich wie eine Aufpasserin oder Mutteroberin?“. Was Sie auf diese Frage antworten würde, weiß ich nicht. Beim nächsten Mal wenn Jenny in der Discothek ist werde ich wieder mit ihr tanzen, da Mister Schlaksig ja nur ihre zweite Wahl war. Eine Lehre habe ich aus dem Abend gezogen. Ich muss mich einfach trauen, meinen Tanzstil verbessern und auf die Frauen zugehen die mich interessieren statt zögerlich zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen