Internet geht offline auf unbestimmte Zeit

Das Internet geht für eine nicht näher bezifferte Zeit offline und wird nur noch in der realen Welt verfügbar sein.  Alle zentralen Datenknoten des World Wide Web und die Reserveknoten gaben gestern kurz nach Mitternacht ihren Geist auf. Der Grund für diesen plötzlichen Zusammenbruch scheint unbestätigten Meldungen zufolge ein hochmodernes intelligentes Programm zu sein, welches neuronal arbeitet und selbst denken kann. In Fachkreisen trägt es bereits des Spitznamen NeuroSkynet 4.0, da es in den letzten Monaten unbemerkt kleinere und mittlere Netzwerke sowohl von Behörden als auch Unternehmen befiel. Diese Ausfälle konnten durch einen Wechsel auf redundante Netzwerkstrukturen ausgeglichen werden.

said shiripour: das perfekte online business
ad

Ein hochrangiges Expertenteam versucht seit dem ersten Auftauchen von NeuroSkynet 4.0 das Problem zu lösen und wie es scheint, auf ganzer Linie erfolglos. Die wirtschaftlichen Schäden sollen sich bereits auf weltweit 20 Milliarden US-Dollar belaufen und jeden Tag vergrößert sich dieser immense Schaden. Die großen Internetkonzerne mussten Sparmaßnahmen ergreifen und haben Entlassungen angekündigt. Allein bei einem der größten und führenden Onlinekaufhäuser der Welt sollen 16.000 Mitarbeiter den Hut nehmen und beim Marktführer unter den Suchmaschinen soll es gar die halbe Belegschaft sein.

Der Ursprung des neuronalen Programms soll eine kleine Softwarefirma aus dem beschaulichen Bedford (US-Bundesstaat Indiana) sein. Auf Grund wirtschaftlicher Probleme musste das Unternehmen kurz vor der Markteinführung von NeuroSkynet 4.0 leider Konkurs anmelden. Einer der hauptverantwortlichen Programmierer soll den gesamten Quellcode gestohlen und im „stillen Kämmerlein“ mit Unterstützung von Freunden aus dem Untergrund weiterentwickelt haben. Kurz vor Weihnachten soll er dann NeuroSkynet 4.0 in die Freiheit entlassen und über diverse P2P-Netzwerke verbreitet haben. Gestern vor dem Zusammenbruch der Datenknoten des Internet, erhielten alle Medien und Internetnutzer eine merkwürdige Nachricht auf ihren Rechnern.

In der Nachricht steht geschrieben, dass die Menschen nicht nur stundenlang vor dem Rechner sitzen sollen. Wir Menschen sollen mehr miteinander reden und zwar persönlich anstatt Stunden bei Facebook, Twitter oder Youtube zu verplempern.  Das Leben würde der Nachricht zufolge ja draußen und nicht im World Wide Web stattfinden. Da hat das liebe Programm recht. Zu sehr sind wir abhängig vom Netz geworden. Der unbekannte Absender scheint NeuroSkynet 4.0 zu sein. Wollen wir hoffen, dass das Internet bald wieder geht und wir künftiger weniger vor dem ollen PC-Bildschirm, Tablet oder Smartphone herumhängen. Vergiss das Internet, geh raus und genieße das Leben!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen